21.05.2017: Florian Grunder und Luca Aeberhard stehen im Finale!

An der letzten Qualifikations-Runde der 1.-Liga-Radballer vermochten die Pfungemer Luca Aeberhard und Florian Grunder zu überzeugen. Mit 12 Punkten sichert sich das Team des RMV Pfungen letztlich souverän die Qualifikation für das Finale vom 17. Juni 2017.

Aufgrund der sehr engen Tabellensituation in der 1. Liga standen Florian Grunder und Luca Aeberhard in der letzten Runde der Qualifikation unter Zugzwang. Nur 1 Punkt betrug der Vorsprung vor dem letzten Spieltag. Das Pfungemer Duo liess sich aber von diesem Druck nicht beirren und erreichte das Finale mit 4 Siegen aus 4 Spielen letztlich souverän. Als zweiter der Qualifikation nimmt der RMV Pfungen sogar 2 Bonuspunkte mit in die Finalrunde.

Der Start in den fünften Spieltag verlief für Pfungen optimal. Gegen St. Gallen kontrollierten Florian Grunder und Luca Aeberhard das Spiel aus der Defensive heraus. In der Offensive nutzte Pfungen seine Chancen effizient und kam so verdient zu einem 5:2-Sieg, womit die richtige Richtung bereits eingeschlagen war.

Vor allem in der Startphase entpuppte sich die zweite Partie gegen Winterthur 2 als ungleich schwierigere Aufgabe. Zweimal mussten die Pfungemer einen Rückstand wettmachen, ehe Flo Grunder mit dem letzten Schlag von hinter der Mittellinie (!) die 3:2-Führung erzielte. In der zweiten Halbzeit hatte Pfungen alles im Griff und konnte die Führung kontinuierlich ausbauen. Das Schlussresultat war mit 6:2 letztlich eindeutig.

Der stärkste Gegner des Tages wartete im dritten Spiel: Winterthur 1, welches erst im letzten Jahr aus der NLB abgestiegen war und für Spanien bereits mehrere Weltmeisterschaften bestritten hatte, hiess der Gegner. Das Duo Aeberhard/Grunder konnte das Tempo Winterthurs allerdings mitgehen und wurde dafür belohnt: dem vermeintlichen Winterthurer Führungstreffer war vorausgegangen, dass beide Winterthurer im eigenen Strafraum standen. Der Treffer zählte daher folgerichtig nicht, stattdessen durfte Luca Aeberhard zum Penalty anlaufen. Dieser wurde verwandelt, sodass der RMV Pfungen seinerseits mit 1:0 in Führung lag. Dieses Resultat blieb bis zur Pause bestehen. Auch die zweite Halbzeit verlief sehr ausgeglichen und wieder waren es die Pfungemer, welche ihre Chancen nutzen konnten. Trotz vehementer Gegenwehr ging daher auch dieses Spiel mit 5:2 an das Pfungemer Team.

Die Finalqualifikation stand nach diesen drei Siegen bereits fest, doch bot sich im letzten Spiel die Chance, mit etwas Glück noch zu Bonuspunkten zu kommen. Grunder/Aeberhard steckten daher nicht zurück und lagen im Spiel gegen Frauenfeld schnell mit 4:0 in Front. Diesen Vorsprung liessen sie sich nicht mehr nehmen. Mit 7:1 gewann der RMV Pfungen das letzte Spiel ungefährdet.

Wie sich erst später herausstellte, musste die Konkurrenz gleichzeitig an den anderen Spielorten Punkte abgeben, sodass Pfungen dank den 12 Punkten und einem Torverhältnis von +16 einen grossen Sprung vom 5. auf den 2. Gesamtrang machte. Dieses starke Resultat weckt natürlich Hoffnungen für das Finale, welches am Samstag, 17. Juni 2017, um 15.30 Uhr in Oftringen stattfindet. Dort kann Pfungen ohne Druck und aus optimaler Ausgangslage ins Turnier einsteigen und voll angreifen!

Nur einen Tag später, am 18. Juni stehen um 10.15 Uhr Marc Kunz und Robin Kern in ihrer ersten gemeinsamen Saison im 3.-Liga-Finale und nehmen die Mission Aufstieg in Angriff.